SPS 2017 – Neue Marktplätze auf der weiter wachsenden Messe

04.12.2017

Die SPS IPC Drives 2017 in Nürnberg, eine führende Messe für elektrische Automatisierungstechnik, blieb auch unter den Themen Industrie 4.0 und Digitalisierung auf Wachstumskurs und zählte erneut mehr Besucher und Aussteller als je zuvor.

Podium SPS 2017Die inzwischen in Halle 6 auf dem Podium des Forums "Automation meets IT" organisierte Eröffnungsveranstaltung machte deutlich, dass auch in der Automatisierungstechnik nichts bleibt, wie es war. "Aufbruch in ein smartes industrielles Wissenszeitalter" lautete das Thema einer Podiumsdiskussion, die in diesem Rahmen von Georg Giersberg, FAZ, moderiert wurde (Foto Sendler, von links Dr. Klaus Mittelbach, ZVEI, Dr. Thomas Schäfer, Hessischer Finanzminister, Georg Giersberg, Christian Wolf, Turck, Elgar Straub, VDMA). Auch wenn dieses Thema kaum nur angerissen werden konnte – die digitale Vernetzung hat auch die Automatisierungsbranche voll erfasst.

1.675 Anbieter empfingen auf 130.000 qm Ausstellungsfläche in drei Tagen mehr als 70.000 Besucher. Das Zehnfache der Anfänge vor 27 Jahren. Und ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht, aber die neuen Inhalte bestimmen die gewachsene Messe.

EPLAN etwa stellte in Nürnberg den erst im letzten Jahr freigegebenen EPLAN Cogineer, eine Software zur Automatisierung der Erstellung von Schalt- und Fluidplänen, als Cloud-Lösung auf der Basis von Microsoft Azure vor. Die Industrie-Cloud Siemens MindSphere ist inzwischen auf verschiedenen Cloud-Lösungen verfügbar und war auch in Nürnberg eines der Messehighlights.

ADAMOSUnd gleich wenige Stände neben dem Eröffnungsforum ein völlig neuer Anbieter: ADAMOS (Foto Sendler). Erst im Sommer haben sich DMG MORI, Dürr, Software AG, ZEISS und ASM PT zusammengetan. Das Joint Venture bietet die Basis einer offenen Cloud-Infrastruktur, auf der eine Plattform für das Internet der Dinge und Dienste (IIoT) die Möglichkeit vor allem für mittelständische Maschinenbauer bietet, ihre eigenen digitalen Marktplätze einzurichten. Innerhalb weniger Monate haben das schon eine ganze Reihe von Firmen über die Gründer hinaus getan.

Die Messe als Marktplatz, auf dem die künftigen Marktplätze in der Cloud sich präsentieren und positionieren. Neben und auf dem alten Markt der Industrie entwickelt sich eine neue Plattformökonomie, die schnell Fahrt aufnimmt. Wie das die Messelandschaft selbst verändert, ist noch nicht ausgemacht.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© PLMportal