Dassault Systèmes ernennt Dominic Kurtaz zum Managing Director EuroCentral

09.11.2020

Der bisherige CEO von 3DEXCITE, der aus RTT (Realtime Technology) in München hervorgegangenen Tochter des französischen Anbieters der Plattform 3D EXPERIENCE, ist nach Klaus Löckel jetzt der neue Chef von Dassault Systèmes in Zentraleuropa.

Er löst Klaus Löckel ab, der erst im April 2018 diese Stelle übernommen hatte. Über die Gründe für den Wechsel schweigt die Pressemitteilung. Der Name des Vorgängers, mit dem ich vor wenigen Monaten ein Interview über die Entwicklung seit Beginn der Pandemie geführt und auf dem PLMportal / Die Digitalisierer veröffentlicht hatte, wird nicht einmal genannt.

Dominic KurtazDominic Kurtaz (Bildwuelle Dassault Systèmes) kam 2007 zu Dassault Systèmes. Bis 2012 war er unter anderem als Director für BeNeLux und EuroNorth für den Wachstumsmarkt Automobilindustrie zuständig. Anschließend zeichnete er zunächst als Sales Director Europe und dann als Global Sales Director bei der Unternehmensmarke 3DEXCITE für die strategische Ausrichtung aller Vertriebskanäle verantwortlich. Ab 2016 übernahm er bei 3DEXCITE als Managing Director die Weiterentwicklung der Brand, bevor er 2018 zum CEO von 3DEXCITE ernannt wurde.

Neben der Ernennung von Dominic Kurtaz wurde kürzlich auch das Vertriebsteam in EuroCentral neu aufgestellt: Jeroen Buring löst als neuer Leiter des Customer Role Experience Teams Uwe Burg ab, der über viele Jahre den SolidWorks-Vertrieb geleitet hatte. Dieter Sauer ist jetzt Leiter des Customer Process Experience Teams und Christian Matzen, erst vor Kurzem von der ESI Group zu Dassault Systèmes gewechselt, verantwortet die Vertriebstätigkeiten des Customer Solution Experience Teams.

Auch zu den Gründen und strategischen Absichten hinter dieser Neuaufstellung des Vertriebs, die mit der Umstellung des Softwarevertriebs auf Cloud und Subscription zu tun haben dürften, wird nichts gesagt. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht.

Zurück