Hannover Messe 2019: Die Digitalisierung wird zum Kern

15.02.2019

Auf dem Presseroundtable in München am 6. Februar im Vorfeld der diesjährigen Hannover Messe (1. bis 5. April) wurde sichtbar, wie schnell die digitale Transformation der Industrie vorankommt. Zum großen Vorteil der Messe, die deshalb erneut enormes Wachstum verzeichnet. Im Zentrum der Veranstaltung stand diesmal Amazon Web Services (AWS) und deren Industriepartner Beckhoff und Bosch Software Innovations.

Arno Reich, Bereichsleiter Hannover MesseOffensichtlich sind die Zeiten vorbei, als die Presse vor allem Neues über die effektivsten Produktions- und Engineering-Methoden zu hören bekam. So wie auf der Messe nicht mehr so sehr die Maschinen und Anlagen im Vordergrund stehen, sondern die Intelligenz, mit der sie ausgestattet und entwickelt werden, die Dienste, die dazu zur Anwendung kommen und jene, die über die vernetzten Produkte an den Markt gehen. Den wachsenden Erfolg und die Aussichten der bevorstehenden Messe präsentierte der neue Bereichsleiter der Hannover Messe, Arno Reich (Foto Sendler).

Constantin Gonzalez, AWSDie Cloud – und hier ist AWS derzeit global unangefochtener Platzhirsch – wird nicht nur von der Industrie als die große Möglichkeit der unbegrenzten Rechen- und Speicherressourcen erkannt. Sie soll auch, so der Referent Constantin Gonzalez von AWS (Foto Sendler), der Industrie die Kompetenz in Sachen Digitalisierung wieder in die eigenen Hände geben. „Wir wollen die Unternehmen nicht von externen Beratern und Entwicklern abhängig machen. Wir – und unsere immer zahlreicher werdenden Partner – kommen, um zu gehen. Die Industrie soll schnell die Mittel haben, ihre eigenen Geschäftsmodelle und ihre eigenen Angebote zu entwickeln.“ Zum Beispiel mit mehr als 165 Microservices, die KI an jedes Gerät bringen können.

Dr. Stefan Ferber, CEO Bosch SIBeckhoff gehört zu den Kunden, ist aber auch Partner mit seinen Angeboten über die AWS-Cloud. Ebenso Bosch Software Innovations, wo neue Ideen im Internet der Dinge für den großen Konzern im Hintergrund ausprobiert und entwickelt werden, bevor sie zu marktfähigen Produkten und Diensten werden. (Foto Sendler: Dr. Stefean Ferber, CEO Bosch SI)

6.500 Aussteller zählt die Messe bereits für 2019, 600 davon allein im Bereich der bisherigen Leitmesse Digital Factory. Die Hallen 5 bis 8 sind inzwischen der Raum, auf dem sich die Besucher nun über alles informieren können, was mit der Digitalisierung in der Industrie zu tun hat. Einschließlich der ebenfalls wachsenden Zahl von Foren und Diskussionsveranstaltungen. Neu ist der Industrial Pioneers Summit am 2. April, zu dem sich rasch anmelden sollte, wer eine wirklich gute Auswahl von alten und neuen Pionieren live erleben will.

Und alle werden in Hannover sein. Die Anbieter der nun schon über Jahrzehnte installierten Industriesoftware, die Cloud und KI-Konzerne von Amazon über Google, Huawei, IBM bis Microsoft, und immer zahlreicher auch mittelständische deutsche Industrieaussteller, die in der Cloud Industriedienste für ihre Kunden bieten. Die Messe wird ein Spiegel der Möglichkeiten, die sich für den Standort Deutschland auftun: eine neue Seite im Buch des Internetgeschäfts aufzuschlagen.

Zurück