Industrie als Konkurrenz für Beratungshäuser im IoT-Geschäft

08.02.2018

PAC (CXP Group) hat mit dem PAC Innovation Radar eine Studie veröffentlicht, die insgesamt 38 europaweit agierende Anbieter für IoT-Plattformen untersucht und verglichen hat. Vier Generalisten wurden identifiziert, die in allen Anwendungsbereichen an führender Stelle vertreten sind: Accenture, Atos, Capgemini und IBM. Aber zunehmend sehen sie sich einer starken Konkurrenz durch branchenspezifische Anbieter wie ABB, Altran, Harman, Indra oder Siemens gegenüber.

PAC Innovation Radar, Quelle PAC

PAC Innovation Radar (Quelle PAC)

Besonders untersucht wurden fünf Anwendungsbereiche: Digital Factory, Connected Vehicles, Smart Transport, Smart Energy & Resources sowie Smart Retail & Consumer Packaged Goods (CPG). Über alle Segmente hinweg gab es nur elf Mal "Best in Class", und in mehr als einem Segment konnten sich nur sechs Firmen als führend behaupten: Accenture, Atos, Capgemini, IBM, Siemens und DTAG / T-Systems.

Je komplexer die Projekte sind, desto stärker wird die Unterstützung durch Branchenspezialisten gesucht. Die generelle Entwicklung von Industrieunternehmen wie Bosch, Siemens oder ABB, die ihr bestehendes Branchen-Know-how konsequent um Beratungs- und IT-Expertise erweitern, wird hervorgehoben. "Aus typischen IoT-Anwendern werden so gleichzeitig auch starke IoT-Provider, so dass die Grenzen zwischen IT-Anbietern und reinen Industrieanbietern zunehmend verschwimmen", so Klaus Holzhauser, Global Head Digital & IoT bei der CXP Group.

Branchenspezifische Ecosysteme rund um IoT-Plattformen sind auch nach dieser Studie im Kommen. Erwähnt werden ADAMOS und MindSphere World.

Zurück