PLMportal / Die Digitalisierer

Seit Anfang 2012 ist das PLMportal online. Es war bisher vor allem ein Portal für Nachrichten, Hintergründe und Forschungsbeiträge zum Themenkomplex Produktlebenszyklus Management (PLM). Lange Zeit galt PLM als übergeordnetes Dachthema für die technische IT, für die Digitalisierung der industriellen Wertschöpfungsprozesse, insbesondere für die digitale Produktentstehung.

In den letzten Jahren wurde das Kürzel PLM gerade bei den großen Anbietern Dassault Systèmes, PTC, SAP und Siemens aus Firmen- und Produktnamen gestrichen, andere Marken  und Bezeichnungen traten und treten bei ihnen in den Vordergrund.

Gleichzeitig werden Cloud Services, Big Data Analytics und Künstliche Intelligenz zu wichtigen Treibern der Innovation. Daten diverser Art und Herkunft kommen zu den Engineering-Produktdaten hinzu: aus Produktion und Logistik, Supply Chain und Instandhaltung, Betrieb und Nutzung von Produkten und Geräten bei Kunden und Endverbrauchern. Elektronik und Telekommunikation sind nicht mehr nur für Konsumenten wie Smartphonenutzer interessant, sondern spielen eine zunehmende Rolle quer durch alle Industrien. All das spielt mit, wenn ein Unternehmen sich im Internet der Dinge und Dienste neu positioniert.

Die Datenmanagement-Systeme, wie sie zuvor für technische Daten und Dokumente im Einsatz waren, kommen auch in Bereichen wie Medizin und Biochemie-Forschung, bei Versicherungen, Telekommunikationsanbietern und anderen Dienstleistern zum Einsatz. Diese neuen Kundensegmente haben mit Produktion nichts zu tun. Dort redet man folglich auch nicht von PLM. Und neben den strukturierten PLM-Daten schwimmen viele für das Internet der Dinge und die KI nötige Daten in sogenannten Data Lakes, ganz unstrukturiert.

Die Digitalisierung der Industrie ist nicht mehr nur Computerunterstützung industrieller Prozesse, wie sie es für die IT-Spezialisten in den vergangenen Jahrzehnten war. Dem trägt das PLMportal Rechnung. Und das Logo bekommt die Ergänzung „Die Digitalisierer“.

Digitalisierung

Die digitale Transformation der Industrie betrifft alle Phasen der Wertschöpfung und den gesamten Lebenszyklus von Produkt und Produktion. Alles, was in dieser Hinsicht für die IT-Verantwortlichen, für die Forscher, für das Management, für Anbieter und Anwender von Tools und Methoden interessant sein kann, ist Stoff für dieses Portal.

Künstliche Intelligenz

Nach elektronischem Handel und Konsumenten beginnt auch die Industrie, Künstliche Intelligenz für die Verbesserung ihrer Prozesse und eine neuerliche Stufe der Automatisierung zu nutzen. In Anlehnung an autonomes Fahren macht die Vision der autonomen Fabrik die Runde. Das Portal befasst sich mit den Herausforderungen industrieller KI an Unternehmen und Institute und den Chancen und Risiken der Technologie. Es behandelt zugleich Fragen der Datenhoheit und des Eigentums an Daten, der Ethik und Sicherheit.

Internet der Dinge und Dienste / I 4.0

Die Produkte der digitalen Fabrik, wie sie von der Initiative Industrie 4.0 definiert wird, sind künftig vernetzte Systeme, die gleichzeitig die Basis darstellen für neuartige Dienste zum Beispiel über Apps. Hier entsteht eine völlig neue Welt von Industrieprodukten und Diensten, für die sich dieses Portal interessiert.

Ulrich SendlerNachrichten, Hintergrund, Forschung

Für die beschriebenen Themen bietet das Portal aktuelle Nachrichten und nicht ohne Weiteres zu findende Hintergrundinformationen. Diesen Teil der Inhalte steuere ich seit dem Start des Portal weitgehend selbst bei. Für die Forschung um diese Themen bietet sich das Portal mit einer eigenen Nummer der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) für wissenschaftliche Publikationen an. Ich freue mich sehr, wenn ich künftig wieder vermehrt Beiträge Dritter veröffentlichen kann. Besonders wenn die zahlreichen Forschungseinrichtungen wieder gelegentlich diese Adresse für ihre Veröffentlichungen nutzen, sofern sie für den Leserkreis in der Industrie und industrienahen Forschung relevant sind.

Ulrich Sendler, München, 7. April 2020